Riedenburg Classic 2008

Wertung 2008
Die offizielle Trainings- und Abschlußwertung können Sie sich durch Klick auf nachfolgenden Link anschauen. Es wird sich ein neues Fenster mit den Daten öffnen. Bitte beachten Sie dabei, dass Ihr Browser XML unterstützen muss.
!!! Am unteren Ende befinden sich in der Datei die Schaltflächen, um zwischen den Trainings- und Wertungszeiten hin- und herzuschalten !!!
Wertung Riedenburg Classic 2008

Riedenburg Classic 2008

Bei strahlendem Sonnenschein startete die Riedenburg Classic in ihre mittlerweile schon siebte Ausgabe. Am Freitag, den 26. September 2008 zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr konnten auf dem Riedenburger Stadtplatz bereits einige Fahrzeuge des Starterfeldes bestaunt werden. Die Fahrer gaben dem interessierten Publikum bereitwillig Auskunft.

Am Samstag Morgen erwachte das Fahrerlager in einer ruhigen, leicht nebligen malerischen Kulisse unterhalb des Schlosses Eggersberg. Doch bald begann das nervöse Treiben, denn um 9.00 Uhr stand schon das erste Training mit Streckenbesichtigung bevor. Während der Start in Untereggersberg noch im Nebel lag, kam man im Ziel in Obereggersberg im schönsten Sonnenschein an. Kurz darauf wurde auch Untereggersberg mit Sonnenschein verwöhnt, und das blieb auch bis Sonntag Abend so.

Durch die tolle Organisation von Arndt Schoppmeyer und Gabi Dreyer, sie begrenzten dieses Jahr das Starterfeld auf 150 teilnehmende Fahrzeuge und schrieben Schalldämpfung vor, war die Geräuschkulisse zu jederzeit sehr angenehm im Fahrerlager. Auch am Start gab es nie längere Wartezeiten und nur sehr selten kurzzeitige Verschiebungen im Zeitplan.

Der Hauptsponsor, die Audi Tradition ließ durch ihre Mitarbeiter einen Sport quattro von 1983 beherzt über die 1,7 km lange Strecke bewegen. Dieses Fahrzeug ist eines von 214 Exemplaren, die damals aus Homologationszwecken gebaut wurden. Jedes Rallyefahrzeug benötigte eine gewisse Anzahl von Serienfahrzeugen zur Zulassung. Es machte mächtig Eindruck, als der 305 PS starke Turbo - Sportwagen auf der Strecke beschleunigte und sich um die engen Kurven wand. Neben dem Sport quattro war auch ein original A1-Rallye quattro aus dem Fundus des Ingolstädter Automobilherstellers ausgestellt. Es wurden Fähnchen und Bonbons verteilt, außerdem erwarb man mit einem Eintrittsgeld von 3,- Euro einen kostenfreien Eintritt ins Audi museum mobile in Ingolstadt.

Wie jedes Jahr sorgten der ADAC und der MSC Hutthurm für eine professionelle Streckensicherung, bei der sich jeder Fahrer, natürlich abhängig von seinem fahrerischen Können, jederzeit sicher fühlen konnte.

Wie immer bestach die Veranstaltung durch seine Kameradschaft. So half man sich im Fahrerlager gegenseitig aus und schloss neue Freundschaften bzw. pflegte seine Motorsport-Kontakte am Grillfeuer des Nachbarn. Bei einer derartigen Lagerfeuerromantik gewann man den Eindruck eines Urlaubswochenendes mit Renncharakter.
Sehr entspannend!

Riedenburg Classic 2008 - Plakat

von Freitag, den 26. bis Sonntag, den 28. September
Historischer Motorsport von seiner schönsten Seite

Untereggersberg bei Riedenburg wird am letzten Wochenende im September wieder zum Mekka der Motorsportfreunde. Die Riedenburg Classic, seit 2002 fester Bestandteil im Motorsportkalender, begeistert auch 2008 wieder Technik- und Traditionsbegeisterte aus dem In- und Ausland.

Den Startschuss in das Veranstaltungswochenende gibt die Präsentation der 150 teilnehmenden Fahrzeuge auf dem Stadtplatz in Riedenburg am Freitag zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr. Dabei stehen die Fahrer zu technischen Fragen bezüglich ihrer Schätze dem interessierten Publikum Rede und Antwort. Es darf sogar in manchen Sportwagen fürs Foto Platz genommen werden.

Im Anschluss daran geht’s dann ins Fahrerlager nach Untereggersberg, wo schon die Fahrzeugabnahme auf die Teilnehmer wartet. Dafür stehen die Spezialisten der DEKRA im Rennbüro bereit, welches sich im Gasthof „Zur Schmiede“ befindet. Ab 17.00 Uhr werden dort nach erfolgreicher Abnahme die Startunterlagen ausgehändigt.

Neu in diesem Jahr ist die Unterscheidung zwischen einem reinen Trainings- und einem Wertungstag. Das bedeutet, dass im Vergleich zu den letzten Jahren der Samstag den Trainingsläufen vorbehalten bleibt. Ab ca. 9.30 Uhr beginnt das freie Training aller Klassen mit Streckenbesichtigung. Gegen 12.30 Uhr können sich die Teilnehmer zum ersten Trainingslauf aufstellen.

Ein weiterer Start erfolgt um ca. 15.00 Uhr.

Der Sonntag beginnt mit einem Warm-Up ab 9.00 Uhr. Ab ca. 10.40 Uhr wird es dann ernst, und der Start zum ersten Wertungslauf erfolgt. Der zweite Durchgang beginnt um 13.30 Uhr und endet um ca. 16.00 Uhr. Zum feierlichen Ausklang des Rennwochenendes werden die Klassensieger im Fahrerlager ab ca. 16.15 Uhr geehrt.

Sieger ist derjenige, der die gesperrte, 1735 Meter lange Strecke von Unter- nach Obereggersberg am Sonntag zweimal in der exakt gleichen Zeit absolviert (Gleichmäßigkeit).

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass die Riedenburg Classic somit kein Rennen im eigentlichen Sinne und die Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit kein Kriterium zum Sieg ist.

Die Strecke selbst wird nach Rennkriterien sicherheitstechnisch präpariert. Ein Fahrtleiter und der Leiter der Streckensicherung überwachen den sicheren Ablauf der Veranstaltung. Zwei Notarztteams des BRK und die Feuerwehr Riedenburg sind ständig an der Strecke und jederzeit einsatzbereit. Die Strecke ist selbstverständlich mit Strohballen und Fangzäunen abgesichert, wobei potenzielle Gefahrenbereiche generell für Zuschauer gesperrt sind. Darüber hinaus sichern über 20 ausgebildete Streckenposten die Etappe. In publikumswirksamen Bereichen sorgen zusätzliche Ordner für einen geregelten Rennverlauf.

Mit einem Eintrittsgeld von 3,- € erhalten Sie nicht nur die Zutrittsberechtigung in das Fahrerlager und an die Strecke. Sie bekommen zusätzlich einen freien Eintritt in das Audi museum mobile in Ingolstadt, sowie einen Lanyard (Schlüsselband), einen Programmflyer und Gehörschutz. Kinder bis 14 Jahre haben zudem freien Eintritt.

Besucherfahrzeuge können auf ausgewiesenen Parkplätzen am ostseitigen Ufer des Kanals abgestellt werden. Für Motorräder bieten sich Parkmöglichkeiten auf der Kanal-Brücke. Die Einfahrt in das Fahrerlager bleibt den Teilnehmern vorbehalten.

Classic Globus lädt Sie bereits heute herzlich ein, ein unvergessliches Rennwochenende im schönen Altmühltal zu genießen!

Pressemitteilungen

Nachfolgend eine Sammlung von Pressemitteilungen zum Thema
Mittelbayerische Zeitung, vom 30.09.2008, 830kb

Vorbericht in der Septemberausgabe 2008 des Regionalmagazins carpe diem - Nutze den Tag -
Link auf Seite der Ausgaben der Magazine

zeitplan 2008

Vorläufiger Zeitplan Riedenburg Classic 2008
Freitag, 26.09.2008

AnfangEnde
Ab ca. 15:00 Uhr16:30 UhrFahrzeugausstellung in Riedenburg auf dem Stadtplatz
Ab 17:00 Uhr
Fahrzeugabnahme im Fahrerlager

Vorläufiger Zeitplan Riedenburg Classic 2008
Samstag, 27.09.2008

AnfangEnde
Ab 08:00 Uhr
Fahrzeugabnahme im Fahrerlager
09:00 Uhr
Fahrerbesprechung im Rennbüro
09:30 Uhr11:30 UhrStreckenbesichtigung ohne Zeitnahme
11:45 Uhr14:45 Uhr1. Trainingslauf mit Zeitnahme
15:00 Uhr 18:00 Uhr2. Trainingslauf mit Zeitnahme

Vorläufiger Zeitplan Riedenburg Classic 2008
Sonntag, 28.09.2008

AnfangEnde
09:00 Uhr10:20 UhrWarm Up ohne Zeitnahme, keine Anwesenheitspflicht
10:30 Uhr13:20 Uhr1. Wertungslauf
13.40 Uhr16:20 Uhr2. Wertungslauf
ab 16.30 Uhr
Siegerehrung im Fahrerlager

Gruppeneinteilung der Fahrzeuge

Klasse 1Sportwagen bis 1300 ccm
Klasse 2Sportwagen bis 2000 ccm
Klasse 3Sportwagen über 2000 ccm
Klasse 4Clubmeisterschaft MSC Gastwies

Doppelstarter Auto und Motorrad

Sonderlauf Goggomobil
Klasse 5Motorräder ab 1945 über 350 ccm
Klasse 6Motorräder ab 1945 bis 350 ccm
Klasse 7Motorräder vor 1945
Klasse 8Gespanne und Rennwagen
Klasse 9Sonderlauf Porsche

Startzeiten

StartzeitenSamstag, 27.09Sonntag, 28.09
Klasse 109:30/ 11:45/ 15:1510:30/ 13:40
Klasse 209:40/ 12:05/ 15:3510:50/ 14:00
Klasse 3 und 410:00/ 12:35/ 15:5511:20/ 14:30
Klasse 510:20/ 13:00/ 16:2011:45/ 14:55
Klasse 610:40/ 13.20/ 16:4012:05/ 15:15
Klasse 710:50/ 14:15/ 17:1012:20/ 15:30
Klasse 811:00/ 14:25/ 17:3012:40/ 15:50
Klasse 911:15/ 14:45/ 17:5013:05/ 16:10
Pausenzeiten13:45 bis 14:1513:20 bis 13:40

Sonntag: Siegerehrung ab 16:30 Uhr im Fahrerlager